One Two
Sie sind hier: Startseite Lehre Studiengänge MSc. Physik der Erde und Atmosphäre

MSc. Physik der Erde und Atmosphäre

Konsekutiver Studiengang der Geophysik und Meteorologie in Bonn und Köln

Zum Wintersemester 2009/10 wurde am Meteorologischen und am Steinmann Institut der Universität Bonn der gemeinsame Studiengang Master in Physik der Erde und Atmosphäre (M.Sc.) eingerichtet und durch die Agentur ASIIN akkreditiert. Der Studiengang wurde im Herbst 2013 einer Re-Akkreditierung durch die Agentur ACQUIN unterzogen, die ohne spezifischen Auflagen für die Physik der Erde und Atmosphäre eine Zulassung bis zum 30.9.2020 ergab. Der Studiengang ist stark forschungsorientiert. Übergeordnetes Ziel dieses Masterstudiengangs ist die Erlangung von weitergehenden Kenntnissen und Fertigkeiten, die zur Ausübung des Berufs des Meteorologen bzw. des Geophysikers befähigen.

Im Falle der Meteorologie umfassen diese - aufbauend auf dem Bachelorstudiengang - im weitesten Sinne die Fähigkeit zu einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Betrachtung, Analyse und Vorhersage von Umweltveränderlichkeiten, die in oder mit der Atmosphäre einhergehen.

Im Falle der Geophysik ist dies im wesentlichen die Fähigkeit einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Betrachtung und Analyse von physikalischen Vorgängen und Phänomenen im Innern des Erdkörpers (z.B. Erdbeben) sowie bei der Ausrichtung Angewandte Geophysik die Fähigkeit, geophysikalische Messverfahren zur Erkundung, Bewertung und Nutzung von Georessourcen (z.B. Lagerstätten, Wasser) zu entwickeln und einzusetzen.

In der Ausbildung müssen besonders die Fähigkeiten zur selbständigen Lösung stets wechselnder Probleme und zur flexiblen Reaktion auf veränderte Herausforderungen und zur Innovation vermittelt werden. Das kann nur erfolgreich geschehen, wenn einerseits umfangreiche, spezielle Kenntnisse über die vielfältigen Phänomene im Erdkörper und seiner Lufthülle erworben werden, andererseits die Methoden beherrscht werden, mit denen zukünftige Entwicklungen von Prozessen prognostiziert werden können. Besonders hervorzuheben ist die Fähigkeit zur Weiterentwicklung von Methoden und Verfahren zur Beobachtung und, vor allem in der Meteorologie, zur Prognose von Wetter und Klima.

Zum erfolgreichen Abschluß mit dem Titel "Master in Physik der Erde und Atmosphäre" (M.Sc.) sind 120 Leistungspunkte aus dem im Studienverlaufsplan dargestellten Angebot zu erwerben. 

Die im Studienverlaufsplan aufgelisteten Module werden vom Meteorologischen Institut und vom Bereich Geodynamik/Geophysik des Steinmann-Instituts angeboten. Zusätzlich gibt es ein Kooperationsabkommen mit dem Institut für Geophysik und Meteorologie der Universität zu Köln, das es ermöglicht, die im Studienverlauf geforderten Spezialisierungsmodule auch in Köln zu absolvieren. 

Ein in Bonn im Studiengang "Physik der Erde und Atmosphäre" eingeschriebener Student legt sich über die Wahl der Pflichtfächerkombination met710/met810 oder met720/met820 auf den Schwerpunkt Meteorologie oder Geophysik fest. 

Zur eingehenden Spezialisierung muß er aus den Bonner Spezialisierungsmodulen met731-735 und met831-835 bzw. aus den Kölner Modulen GeoMet2, 3, 5 und Wahl1-4 4 Module auswählen. Dabei können ungeignete Kombinationen vom Prüfungsausschuß untersagt werden.

Der Masterstudiengang "Physik der Erde und Atmosphäre" führt die Studierenden an moderne Methoden der Forschung heran. Zentrale Ziele sind neben der Vertiefung des meteorologischen bzw. geophysikalischen Fachwissens die Befähigung zur wissenschaftlichen Tätigkeit durch die Erweiterung der Schlüsselkompetenzen aus dem B.Sc. Studiengang und der Erwerb von Expertise auf dem Gebiet der Informationstechnologie (IT) durch die Umsetzung mathematisch-physikalischer Modelle in Algorithmen in FORTRAN, IDL®, Matlab® und R, Datenbankanwendungen, Handhabung sehr großer Datenmengen und des Parallelcomputings.

Die im Masterstudiengang erworbenen Kenntnisse zielen auf die Qualifikation zu wissenschaftlicher Tätigkeit und zu einer beruflichen Qualifikation mit selbständiger und leitender Funktion. Es stehen alle Berufe offen, die auch den Absolventen der alten Diplomstudiengängen offen gestanden haben. Der Zugang zu einer Aufstellung von Absolventen des MIUB als Kontaktportal kann beim Studienberater erfragt werden.

Die Inhalte und Prüfungsbedingungen der einzelnen Module sind dem Modulhandbuch zu entnehmen (Handbuch aus Köln).

Link zum PEA Studiengang mit allen weiterführenden Links und Unterlagen

Stand: 18.08.2015

Artikelaktionen